September Favoriten

Mit dem September begannen auch meine letzten vier Wochen in der Grundschule.
Verrückt wie schnell die Zeit doch verging und meine letzte Woche ist angebrochen.
Ich blicke zurück auf eine wirklich schöne und lehrreiche Zeit und kann es jedem nur empfehlen.

Im September war ich auch das erste mal an meiner zukünftigen Uni und habe mich da mit jemandem getroffen um mir schon einmal den Stundenplan einzurichten und ein paar Fragen zu stellen. Ich freue mich auf dieses neue Kapitel in meinem Leben.

Außerdem habe ich in diesem Monat sehr viel gebacken, zum einen weil meine Nichte und mein Papa Geburtstag hatten, aber auch als „Abschied“ in der Grundschule.
Die Pferdetorte hat sich meine Nichte zu ihrem 8. Geburtstag gewünscht und ich hatte mich schon seit Wochen darauf gefreut endlich mal wieder eine aufwändigere Torte zu backen.

Gefreut habe ich mich auch auf die Hochzeit, zu der wir mitte September gefahren sind. Ich war so lange nicht mehr dort und doch war es so vertraut. Nichts hat sich verändert, außer ich. Und das war schön. Veränderung ist schön. Aber auch zurück kommen. Zurück kommen, zu einem Ort, der immer gleich bleibt. An dem du dich immer sicher fühlen wirst, gerade weil sich dort nie etwas verändert.

Datei 28.09.17, 17 51 05

Da wir für die Hochzeit in der Nähe von Berlin waren machten wir Samstags spontan noch einen kurzen Stopp in der Hauptstadt und ich hätte glücklicher nicht sein könne.

i don’t know if you noticed this, but first impressions are often entirely wrong.

Mir wurde mal wieder bewusst, dass das was ich über eine Person denke, nicht immer der Wahrheit entsprechen muss und das wir uns viel zu oft viel zu schnell eine feste Meinung bilden, die nicht immer stimmt. Denn der erste Eindruck zeigt nicht immer, wie eine Person wirklich ist und daran muss ich mich viel öfter erinnern!

eure misselisabetta

Advertisements

let things go

„Autumn shows us how beautiful it is to let things go.“

Die Blätter fallen langsam von ihren Ästen, während ich vor dem Fenster sitze.
Dem Wind zuhöre.
Er rauscht durch die Blätter und immer mehr segeln langsam zu Boden.
Einige schon verfärbt. Leuchten rot, orange oder sogar braun. Die Zeit vergeht und wie ich da sitze frage ich mich, wie leicht kann es sein, etwas los zu lassen.
Oder wie schwer.

Wie stark ist der Wind, damit er die Blätter vom Baum reißen kann. Oder fallen sie schon, bevor sie überhaupt berührt werden. Und warum kann der Herbst so schön sein, wenn er doch eigentlich die Jahreszeit ist, in der alles endet. Aber muss ein Ende überhaupt schlecht sein. Wer sagt, dass ein Ende immer traurig oder deprimierend sein muss. Und selbst wenn ein Ende traurig ist, kommt nicht immer ein neuer Anfang.
Neuanfang. Aufregend. Überraschend. Schön.
Aber um ihn zu erleben müssen wir loslassen. Loslassen was uns nicht gut tut.
Diese eine Freundschaft, die nie eine war. Die Arbeit, die einem doch nie wirklich Spaß gemacht hat. Die Beziehung, die keine gemeinsame Zukunft haben kann. Und dann hat man Tränen in den Augen. Ein Ende ist nie einfach. Eine endgültige Entscheidung zu treffen ist nie einfach. Eine Person zu verletzen ist nie einfach. Das unbekannte kann Angst machen. Was passiert, wenn ich mich nie wieder bei ihm melden kann? Wer hört mir jetzt zu? Wie soll ich Geld ohne meine Arbeit verdienen?
Fragen, auf die es keine richtige Antwort gibt, nicht bevor man es nicht versucht hat. Neuanfang. Denn es kann schön sein etwas los zu lassen. Ballast abwerfen. Sorgen bei Seite schieben. Keine Gedanken mehr machen, ob er einen noch liebt. Auf sich selbst hören. Was brauche ich. Loslassen! Neuanfang! Beängstigend und doch so schön!
Schau dir den Herbst an, er traut sich jedes Jahr aufs neue das Bekannte los zu lassen. Neuanfang! Denn loslassen kann so schön sein. Und der Neuanfang noch schöner.

 

August Favoriten

Der August ist vorbei und deswegen möchte ich euch meine Favoriten des vergangenen Monats zeigen 🙂

food: Dieses Cookie-Rezept habe ich diesen Monat sogar mehrmals nachgebacken, dabei habe ich den Teig aber mit Schokodrops anstatt mit geraspelter Schokolade zubereitet und außerdem die Hälfte des Teigs mit Kakaopulver, Nutella und Mandelplättchen verändert. Sehr zu empfehlen. Das Rezept ist super einfach und kann schnell mit eigenen Lieblingszutaten verändert werden. 🙂

clothes: Da im August die Ferien vorbei waren und ich die letzten 7 Wochen meines FSJ’s angetreten habe, habe ich quasi in basics und einfacher Kleidung gelebt. Dafür habe ich aber jeden Tag meine Uhr von Rosefield und mein neues Bettelarmband getragen.Das Armband habe ich von meiner Mama geschenkt bekommen und kann euch deswegen nur ein ähnliches zeigen 🙂

 

beauty: Auf meinen Nägel war fast immer die Farbe „romper room“ von Essie zu finden.
Ansonsten habe ich im Bereich Beauty nichts neues ausprobiert und meine All-Time-Favourites benutzt.

lifestyle: Der größte Favorit war wohl die Zusage zu meinem Studium 🙂 Darüber freu ich mich immer noch riesig und kann es nicht erwarten, bis es endlich soweit ist.

Monatsrückblick: August

large2

gelebt: der Geburtstag meiner Mama war so schön, obwohl ich immer noch mit meiner   Speicheldrüßenentzündung zu kämpfen hatte.

gedacht: es ist fast vorbei! Noch 5 Wochen dann ist mein FSJ vorbei. Traurig und             trotzdem Freude. auf alles Neue. Spannend. Tränen. Abschied. Neuanfang.
Was wird aus uns. Entfernung. Neuanfang. Es gibt nichts schöneres als morgens aufzustehen und sich auf die Arbeit zu freuen.

getroffen: Familie! Ewig waren nicht mehr alle zusammen.

gehört: schaut einmal hier in diesem Blogpost vorbei, da habe ich euch meine liebsten Lieder verlinkt. Neu dabei ist „What about us“ von Pink gecovert von Alex G.

geliebt: Dich!, meine Arbeit,die Kinder lächeln sehen, die warmen Sommernächte, durchtanzte Nächte

gelernt: Trau dich! Nicht alle Menschen sind schlecht. Nicht jeder denkt wie du. Manchmal einfach loslassen. Auch wenn es schwer fällt.

gefreut: über die Zusage. Mein Wunschstudiengang an meiner Wunschuni.

 

Wishlist

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich meine „Wishlist“ mit euch teilen, denn jeder hat doch ab und an etwas im Hinterkopf, was er sich früher oder später gerne zulegen würde.

Screen Captures3

Ich besitze zwar bereits eine Handtasche der Marke Liebeskind, aber bin immer wieder am überlegen, mir nicht doch noch eine zweite, etwas kleinere zuzulegen. Im Moment gefällt mir dieses Modell sehr gut.

Passend dazu hätte ich auch gerne ein Portemonnaie von Liebeskind.

Für den Herbst bräuchte ich ein neues Paar Ankle Boots. Dieses steht stellvertretend für meinen Wunsch, denn ich bin mich immernoch am umschauen.

Ich liebe den Schmuck von Thomas Sabo und dieses Armband hat es mir im Moment besonders angetan.

Wie in meinem letzten Post erwähnt hätte ich gerne einen ausgestellten Mantel für den Herbst. Vielleicht wird es ja der Abgebildete.

Da im Herbst hoffentlich die Uni beginnt hätte ich dafür gerne einen neuen, übersichtlicheren Planer. Allerdings schreckt mich bei diesem wunderschönen Modell der Preis noch etwas ab.

Das sind zur Zeit die Wünsche, die ich mir gerne erfüllen würde.
Vielleicht findet der ein oder andere ja etwas, was ihm ebenfalls gefällt.

eure misselisabetta

Meine Fashion Must-Haves

Nachdem meine Mutter mir gestern erzählt hat, sie hat die Tage mal durch meine Lauren Conrad Bücher geblättert überkam es mich und ich musste mir sie auch mal wieder ansehen. Und während ich so durch ihr Buch „Style“ blätterte und etwas darüber las, was in einem gut sortierten Kleiderschrank nicht fehlen darf, kam mir die Idee zu diesem Post. Denn jeder hat doch Pieces, die er nie wieder missen möchte und die für ihn in jeden Kleiderschrank gehören. Deswegen möchte ich euch heute zeigen, was bei mir auf gar keinen Fall fehlen darf.

eine gut sitzende Jeans

Sehr offensichtlich, aber ja, ein perfekt passendes Paar Jeans darf bei mir nicht fehlen. Ich trage am liebsten Skinny Jeans in dunklen einheitlichen Farben, aber es darf auch mal eine Ripped Jeans sein. Das kann für euch aber auch ein ganz anderes Model sein, mit einem anderen Schnitt oder als Statement Piece mit Perlenverzierungen oder Stickereien.

eine Lederjacke

Bis zu meinem Geburtstag im März hatte ich überhaupt keine Lederjacke und auch nie das Gefühl, dass mir eine fehlt. Aber seit ich meine altrosa Lederjacke von Only zum Geburtstag bekommen habe, trage ich sie fast täglich. Natürlich kann es auch eine einfache schwarze sein, die zu allem passt, aber da mein Kleiderschrank hauptsächlich aus schwarzer und weißer Kleidung besteht, kann ich meine Lederjacke zu fast jedem meiner Outfits tragen. Tragt ihr eure Jacke wirklich jahrelang täglich, solltet ihr auch überlegen etwas mehr Geld in eine Lederjacke zu investieren, da ihr so wahrscheinlich am meisten davon habt. Falls ihr aber wie ich, euch nicht sicher seid, ob ihr sie wirklich oft tragt, reicht selbstverständlich auch ersteinmal ein günstigeres Model.

ein Jumpsuit

Auch davon gab es lange Zeit keinen in meinem Kleiderschrank, dabei sind sie wirklich perfekt für Tage, an denen man einfach nicht weiß was man anziehen soll. Auch hier gilt, er kann ganz schlicht sein und so mit verschiedenen Accessoires immer wieder neu gestylt werden, oder der Jumpsuit an sich ist schon das absolute Keypiece mit Muster, Rüschen, Schleifen oder Cut-Outs und mit ein paar schlichten Schuhen ist das Outfit komplett.

eine Handtasche

Natürlich besitzt wahrscheinlich jedes Mädchen eine „Handtasche“ , egal ob es sich dabei um eine richtige Handtasche, ein Rucksack, ein Jutebeutel etc. handelt. Ich meine eine Handtasche, die zu dem täglichen Begleiter wird, die zu (fast) jedem Outfit passt, zu der man immer greifen kann, wenn man gerade nichts anderes passendes finden kann. Mein täglicher Begleiter ist eine Handtasche von Liebeskind, die ich euch in diesem Beitrag vorgestellt habe. Natürlich muss das nicht wie bei mir eine schwarze schlichte Tasche sein. Sind eure Outfits schlicht und oft in einer Farbe gehalten? Dann darf es auch eine auffällige, bunte Tasche sein. Oder seid ihr nicht der Typ für Handtaschen? Dann nehmt doch einen Rucksack oder einen Jutebeutel, um euer Zeug zu verstauen.

ein Mantel

Auch wenn wir gerade Sommer haben, ein Mantel darf trotzdem nicht fehlen.  Meiner Meinung nach ist es sehr schwierig einen passenden, nicht überteuerten Mantel zu finden, der einem dann auch noch vom Schnitt und der Farbe gefällt. Ich war z.B. letzten Herbst auf der Suche nach einem bordeaux roten Mantel. Leider erfolglos, denn immer hat mir entweder die Farbe, der Schnitt oder der Preis nicht gepasst.
Bei einem Mantel darf es bei mir gerne auch einmal bunt oder etwas ausgefallener sein. Aber auch ein ganz klassischer Mantel darf nicht fehlen. Vielleicht habt ihr schon gemerkt, ich habe eine kleine Liebe für Mäntel entwickelt. Zur Zeit bin ich ganz verliebt in Mäntel, die im unteren Teil etwas ausgestellt (hier,hier,hier)sind und freue mich jetzt schon, wenn im Herbst ein Model davon in meinem Kleiderschrank einziehen darf

 

Schreibt mir gerne, was bei euch nicht fehlen darf und welche Teile in meiner Auflistung eurer Meinung nach fehlen. 🙂

eure misselisabetta

Meine liebsten Songs

Hallo meine Lieben,

da sich zur Zeit mein Musikgeschmack nicht wirklich in eine Schublade stecken lässt und ich von alt bis neu wirklich alles höre, dachte ich ich zeige euch heute einfach mal meine liebsten Songs im Moment.

1 Ed Sheeran – Happier (Cover)

2 James Blunt – Bartender

3 Tom Rosenthal – It’s ok

4 Maxim – Meine Worte

5 Passenger – Let her go

6 Mark Forster – Sowieso

7 James Bay – Let it go (Cover)

8 Philipp Dittberner – Jede Nacht

9 Martin Garrix & Dua Lipa – Scared to be lonely

10 Tom Rosenthal – Go Solo

11 Lotte- Wer wir geworden sind

Die wenigste Zeit höre ich „Gute Laune“ Musik, ich bin eher der ruhigere Typ, identifiziere mich gerne mit den Texten und denke gerne darüber nach. Vielleicht gefällt euch ja das ein oder andere Lied.

eure misselisabetta