2017 here I come

Wer hat sie nicht, die guten Vorsätze für das neue Jahr. Man hält sich die ersten Tage oder sogar Wochen daran. Mehr Sport, gesünder Essen aber dann werden die Vorsätze doch nur zu leeren Versprechungen. Trotzdem habe ich einige Veränderungen für das neue Jahr geplant und möchte euch heute davon berichten.

  1. Mehr schreiben
    Jedes Jahr führe ich ein „Tagebuch“ in das ich Zitate schreibe die gerade zu meiner Stimmung passen oder einfach nur schreibe was mich beschäftigt. Aber das Buch aus diesem Jahr blieb ziemlich leer, obwohl ich so viel Zeit hatte. Das möchte ich ändern, denn ich liebe es meine alten Notizbücher durchzublättern und kurz in der Vergangenheit zu verweilen.
  2. Bilde dir eine eigene Meinung
    Viel zu oft übernehme ich die Meinung der Menschen um mich herum um dann festzustellen, dass ich eigentlich eine ganz andere Einstellung dazu habe.
  3. Erwarte nicht zu viel von den Menschen um dich herum
    Viel zu oft denke ich die Menschen würden das Selbe für mich tun wie ich für sie und werde immer wieder enttäuscht, weil ich zu viel erwarte.
  4. Schieb die Zweifel beiseite
    Ihr seid glücklich, verliebt. Zweifel nicht immer daran. Viel zu oft streiten wir weil ich an deiner Liebe zu mir zweifle, nur weil du nicht auf die selbe Art liebst wie ich. Aber das heißt nicht du würdest mich weniger lieben.

 

Da seht ihr nun was ich mir für das kommende Jahr  vornehme. Es sind nicht die typischen Vorsätze aber die Dinge die mich beschäftigen und mir sehr wichtig sind.
Ich hoffe ihr hattet einen wunderschönen Silvesterabend und seid gut in das neue Jahr gestartet. Erzählt mir gerne von euren Vorsätzen 🙂

large-3
we♥it

eure misselisabetta

Tipps zum glücklich sein

Wie ihr vielleicht am letzten Beitrag gemerkt hab, bin ich kein Optimist und mir fällt es oft schwer die „guten“ Dinge an einem schlechten Tag zu sehen. Und natürlich hat auch niemand ein Geheimrezept, dass einen auf jeden Fall glücklich macht, aber wenn man auf ein paar Dinge achtet kann es einem vielleicht etwas leichter fallen glücklich zu sein.

  1. den Tag Revue passieren lassen
    Auch wenn man es vielleicht nicht glauben will, es kann helfen einen schlechten Tag Revue passieren zu lassen, sodass man erkennt wie viel schöne Dinge an diesem Tag eigentlich passiert sind.
  2. schöne Dinge aufschreiben
    Legt euch ein kleines Notizbuch neben euer Bett und abends, bevor ihr schlafen legt überlegt ihr euch zwei/ drei Dinge über die ihr euch an diesem Tag gefreut habt.
    Das können auch ganz kleine Dinge sein, wie eine liebe Nachricht oder ein schönes Lied, das ihr im Radio gehört habt.
  3. schöne Erinnerungen behalten
    Jeder hat bestimmt schon einmal am Ende eines Monats oder Jahrs gedacht “ Hoffentlich wird der nächste Monat/das nächste Jahr besser“. Oft überwiegen die negativen Erfahrungen aber nur, weil man die positiven und schönen Momente beiseite schiebt. Um dem entgegenzuwirken nehmt ihr euch eine Box und schreibt jeden Abend ( oder an jedem Tag, an den ihr euch später erinnern wollt) auf einen kleinen Zettel was schönes an diesem Tag passiert ist und verstaut ihn in der Box.
    Am Ende vom Jahr oder Monat habt ihr eine Box voll mit schönen Erinnerungen und Momente, die ihr vielleicht schon wieder vergessen habt. Natürlich könnt ihr in der Box auch Eintrittskarten für Konzerte, Festivals etc. lagern.
  4. ein positives Umfeld schaffen
    habt ihr in eurem Umfeld einen Miesepeter, der immer nur schlecht drauf ist und euch mit runter zieht? Dann streicht ihn aus eurem Leben, egal wie hart das klingt. Aber um selbst positiv zu sein braucht man ein positives Umfeld.
  5. plant etwas, worauf ihr euch freuen könnt
    Es kann eine Reise, ein Hobby oder eine Kleinigkeit wie ein gemeinsames Essen sein.
    Plant etwas, worauf ihr euch am Ende des Tages freuen könnt.
    Jeder kann einen schlechten Tag besser durchstehen, wenn er weiß am Abend gibt es ein leckeres gemeinsames Essen, ein treffen mit Freunden oder einen Beautyabend.
  6. Musik und Bilder
    Es kann wirklich helfen Gute-Laune-Musik zu hören, um selbst bei besserer Laune zu sein.
    Und ihr solltet euch auch keine traurigen Bilder oder Quotes ansehen, wenn ihr nicht selbst runter gezogen werden wollt. Viel besser sind Motivationsbilder oder einfach nur ein schönes Bild, dass euch gefällt.
    large (1)                    picture we♥it

Was sind eure Tipps um glücklicher zu sein?

eure misselisabetta